Pages Navigation Menu

Life: Ernährung, Gesundheit, Sport und richtige Lebensphilosophie

Halitosis (Mundgeruch)

Halitosis ist die medizinische Bezeichnung für schlechten Atem. In der Regel ist Mundgeruch ein Symptom für verschiedene Erkrankungen der Mundhöhle oder der inneren Organe und verschwindet nach der Ursachebeseitigung der Grunderkrankung.Halitosis

Allgemeine Informationen

Mit dieser sehr häufigen Erscheinung treffen täglich viele von uns. Oft ist Halitosis ein ernstes psychologisches Problem und ist ein Hindernis bei der Kommunikation zwischen Menschen. Halitosis kann der Person dauerhaft stören oder tritt periodisch auf, zum Beispiel, auf nüchternen Magen oder nach der Mahlzeit. Wegen des Mangels an Zeit oder materielle Ressourcen schieben die Menschen oft der Besuch beim Zahnarzt für eine lange Zeit auf, und unangenehmen Geruch versuchen durch verschiedene Mentholaroma oder ständigen Gebrauch von Kaugummi zu versecken. Unterdessen kann Halitosis ein Symptom nicht nur von Zahnkrankheiten, sondern auch eine Menge von Erkrankungen der inneren Organe werden.

Ursachen der Halitosis

Die Entstehung von Halitosis ist oft mit dem hygienischen Zustand der Mundhöhle verbunden. Unangenehmer Geruch ist in diesem Fall durch Abfallprodukte von Bakterien, die in den Falten der Schleimhaut und die Zähne leben, verursacht. Wenn die Mundhygiene nicht richtig ist, sammeln sich die Bakterien in großen Mengen auf der Zunge, im Zahnbelag und subgingivalen Taschen. Der Vermehrung der Bakterienflora tragen auch verschiedene Krankheiten der Schleimhaut und des Zahn- Kiefersystems wie Karies, Zahnfleischerkrankung , periodontale Erkrankung, Gingivitis, Stomatitis (einschließlich herpetische) bei. Eine weitere Ursache des Mundgeruches sind trockene Schleimhäute der Mundhöhle. Sie kann aufgrund der Abnahme des Speichelflusses, der Gewohnheit mit offenem Mund zu schlafen, Mundatmung, Rauchen, Alkoholkonsum verursacht werden. Mundgeruch entsteht nach der Einnahme der starkriechenden Lebensmittel wie Knoblauch, Zwiebeln, Kaffee, sowie beim Rauchen.

Halitosis kann bei den folgenden Krankheiten der inneren Organe auftreten:

– Atemwegsinfektionen: Bronchiektasen, Lungenabszess;

– Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, wie Gastritis, Gastroduodenitis, Magengeschwür, etc.,.

– Chronisch entzündliche Erkrankungen des Nasenrachenraumes, wie Mandelentzündung, Schnupfen, und andere;

– Leberversagen (Fischgeruch);

-Nierenversagen, Azotämie (Ammoniakgeruch oder Urin);

– Diabetischer Ketoazidose (ein süßer fruchtiger Geruch).

Behandlung des Halitosis

Wenn die Ursache des Halitosis unsachgemäße Mundhygiene ist, wird die Verwendung von qualitativ hochwertiger Zahnbürste und das gründliche Zähneputzen den bakteriellen Belag von der Schleimhaut zu entfernen helfen. Viel öfter muss man den Zahnarzt oder andere spezialisierte Fachkräfte besuchen, um den Geruch zu beseitigen. Schließlich ist Mundgeruch nur ein Symptom verschiedener Erkrankungen der Mundhöhle oder der inneren Organe. Beachten Sie, dass die Verwendung der Mundlufterfrischer, Kaugummi oder Minzlutschtabletten in keiner Weise die Ursache des Geruchs zu beseitigen nicht helfen können.

Vorbeugung des Halitosis

Die Vorbeugung des Halitosis ist gründliche Mundpflege und rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt und anderen inneren Organen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.