Pages Navigation Menu

Life: Ernährung, Gesundheit, Sport und richtige Lebensphilosophie

Kopfscherz

In den meisten Fällen ist der Kopfschmerz nicht ein Zeichen der schweren Krankheit, aber in einigen Fällen kann medizinische Hilfe benötigen.Kopfscherz

Allgemeine Informationen

Kopfschmerz ist ein der häufigsten Beschwerden. Obwohl ist am meisten der Kopfschmerz kein Zeichen der schweren Krankheit, doch gibt es Fälle, wenn er medizinische Hilfe benötigt. Wenn der Kopfschmerz stärker ist als je zuvor, benötigen Sie dringend die Hilfe eines Arztes. Wenn Sie schwanger sind und Sie Kopfschmerzen haben, besprechen Sie dieses Problem mit Ihrem Arzt. Über 90% aller Kopfschmerzen gehören zu einer von drei Kategorien: Spannungskopfschmerzen, Kopfschmerzen,die mit erhöhtem Blutdruck verbunden sind, Cluster-Kopfschmerzen und Migrän. Spannungskopfschmerzen werden oft von Muskelverspannungen im Rücken und Schultern begleitet. Sie können den emotionalen und psychologischen Stress, Depressionen und Besorgnisse verursacht werden. Blutdruckprobleme sind die häufigste Ursache von Kopfschmerzen. Wenn Sie einen Dauerkopfschmerz (3 oder mehr Mal pro Woche für ein paar Monate) haben, konsultieren Sie mit dem Arzt. Cluster ( man sagt auch Histamin-abhängig) Kopfschmerzen sind in der Regel sehr stark. In den meisten Fällen haben ihn die Männer mittleren Alters. Cluster-Kopfschmerz verstärckt sich schnell und dauert von 30 Minuten bis 2 Stunden. Es gibt keine Anzeichen, die auf den Beginn oder das Ende der Cluster-Kopfschmerzangriff hindeuten.

Die Ursachen der Migräne

Migräne ist mit Veränderungen im Nervensystem, mit dem Auswurf bestimmter Chemikalien im Gehirn und Vasodilatation verbunden. Zu den möglichen Auslöser von Migräne gehören auch Hunger, Ermüdung, helles Licht, Alkohol, Koffein, Aufregung, Stress, bestimmte Medikamente, Umweltfaktoren und einige Produkte.

Symptome

Zu den Symptome von Spannungskopfschmerzen gehören:

– konstanter, nicht- pulsierender Kopfschmerz;

– das Gefühl der Spannung, Druck im Kopf und Hals;

– Beschwerden, die sich nicht verstärcken, nur bei den alltäglichen Aktivitäten leicht erhöht werden.

Die Fähigkeit sich durch Meditation, Hypnose, Musik-und Videobegleitung entspannen und auch Stress-Management-Techniken können Spannungskopfschmerzen zu verhindern helfen.

Zu den Symptomen des Cluster-Kopfschmerzes gehören: – konstanter akuter Schmerz im Bereich des Auges, häufig wiederholender in der gleichen Zeit; – Rötung der Augen, Tränenfluß und verstopfte Nase (auf der einen Seite des Gesichts); – Anschwellen der Augenlider. Wenn Sie einen Cluster-Kopfschmerz haben, ist es nicht empfehlenswert eine Rückenlage zu nehmen, es kann nur den Zustand verschlechtern. Gewöhnliche nicht-verschreibungspflichtige Schmerzmittel können nicht gegen Cluster-Kopfschmerz helfen. Konsultieren Sie mit Ihrem Arzt, er kann bestimmte Medikamente verschreiben oder anbieten andere Methoden der Behandlung.

Zu den Migränesymptome gehören:

– Pulsierende mit zunehmender Intensität Schmerzen;

– Schmerz konzentriert oft in der einen Hälfte des Kopfes;

– Schmerz, der durch Gehen und jede Aktivität verstärkt wird;

– Schmerzhafte Lichtempfindlichkeit;

– Übelkeit.

Über 20% der Menschen, die unter Migräne leiden, sehen helle Flecken oder Lichtblitze unmittelbar vor dem nächsten Anfall von Kopfschmerz. Diese Symptome nennt man Aura. Einige Leute bekommen vor der Migräneattacke eine starcke Anstieg der Kraft und Energie. In den meisten Fällen erfordert Migräne professionelle Diagnose und medizinische Pflege. Konsultieren Sie Ihren Arzt und besprechen Sie Ihre Behandlung. Der Arzt kann Medikamente verschreiben um Schmerzen zu lindern.

Wenn Sie gelegentliche Kopfschmerzen haben, die nicht viel Unbehagen verursachen, können Sie mit ihnen selbst bewältigen. Es wird empfohlen mit dem Arzt bei wiederholenden Kopfschmerzen, bei Kopfschmerzen, die nach einer Kopfverletzung in den letzten 18 Monaten erscheinen, ebenso bei starken Kopfschmerzen, die länger als 3 Tage dauern, zu konsultieren. Wenn die Kopfschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen begleitet sind, wenn der Schmerz sehr scharf oder akut ist, wenn die Kopfschmerzen durch Fieber und Nackensteifigkeit (Unfähigkeit, das Kinn an die Brust drücken) oder Schwäche in Armen und Beinen oder ihre Steifheit, Sprechschwierigkeiten, verschwommenes Sehen, unebenen Gang begleitet sind, das erfordert sofortige medizinische Behandlung.

Was können Sie machen

Machen Sie die spezielle Übungen für Entspannung. Fragen Sie Ihren Arzt Ihnen diese Übungen zu zeigen. Nehmen Sie nicht verschreibungspflichtige Schmerzmittel wie Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen für Schmerzlinderung. Allerdings sollen sie nicht missbraucht werden. Eine allzu häufige Einnahme dieser Medikamente kann zu dem so genannten Effekt der Rückschlag wieder bringen und Kopfschmerzen sich wiederholen. Babys sollen Acetylsalicylsäure (Aspirin) nicht gegeben werden, da kann es zu einer gefährlichen Krankheit namens Reye-Syndrom (Hepatozerebrales Syndrom) führen. Versuchen Sie sich entspannen, sich ausruhen oder schlafen in einem dunklen ruhigen Raum, halten Sie Ihren Kopf erhöht. Legen Sie eine kalte Kompresse auf den Kopf um die Schmerzen zu lindern. Nehmen Sie eine kalte Dusche. Massieren Sie die Muskeln der Nacken und Schultern.

Was kann der Artzt machen

Häufige oder sehr intensive Kopfschmerzen benötigen ein Besuch bei einem Arzt. Nur Arzt kann die Ursache des Kopfschmerzes bestimmen, falls erforderlich durch die Durchführung von zusätzlichen Tests. Der Arzt wird die entsprechende Behandlung verschreiben, und in einigen Fällen wird Krankenhausaufenthalt zur eingehenden Prüfung und Auswahl der Therapie anbieten.

Präventivmaßnahmen

Bei den Kopfschmerzen irgendeiner Art wird es empfohlen ein spezielles Tagebuch zu führen. Dadurch kann man die häufigsten Ursachen den Kopfschmerzen bestimmen. Im Tagebuch muss man die Informationen über die Mahlzeiten, Schlaf, Bewegung, Arbeit und Hausarbeit einschreiben. Frauen müssen auch Daten über die Menstruation eingeben, da hormonelle Veränderungen können auch Auswirkungen auf die Kopfschmerzen beeinflussen. Um Kopfschmerzen abzuwenden, sollen Sie alle Auslöser, die Sie mit Hilfe des Tagebuchs festzustellen gelungen haben, vermeiden. Versuchen Sie das Regime zu folgen. Essen Sie etwa zur gleichen Zeit, 3-6 mal täglich, in kleinen Portionen. Schlafen Sie sich aus, gehen Sie ins Bett und stehen Sie auf zur gleichen Zeit, tuen Sie regelmäßige Übungen oder treiben Sie Sport. Wenn möglich, vermeiden Sie Stress. Kopfschmerzen sind oft Resultat von Müdigkeit, Stress, emotionale Störungen. Wenn Sie rauchen, wird empfohlen, so bald wie möglich, diese Gewohnheit zu beenden. Rauchen kann sie verursachen oder verschärfen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.