Pages Navigation Menu

Life: Ernährung, Gesundheit, Sport und richtige Lebensphilosophie

Menstruationskrankheiten. Keine Menstruation

Haben Sie sich jemals gefragt, warum der Gynäkologe schreibt immer etwas und detalisiert praktisch jeden Kommentar?Menstruationskrankheiten

In unseren Artikelserien erzählen wir über die häufigsten Menstruationsstörungen.

Was ist Dysmenorrhoe?

Dysmenorrhoe (mit anderen Worten, Menstruationsbeschwerden) betrifft etwa 50% der Frauen vor der Menopause. Es gibt zwei Arten von Dysmenorrhoe: primäre (Menstruationsschmerzen ohne Beckenerkrankungen) und sekundäre (Menstruationsbeschwerden werden von Beckenerkrankungen begleitet).

Primäre Dysmenorrhoe ist die häufigste gynäkologische Beschwerde unter heranwachsenden Mädchen. Dies ist aufgrund der Produktion von Prostaglandinen im Uterus als Ergebnis seines hohen Tonus und Kontraktionen. Dysmenorrhoe beginnt in der Regel in 1-2 Jahre nach der Menarche.

Die Schmerzen können einen wesentlichen Einfluss auf die täglichen Aktivitäten haben und oft die Ursache für verpasste Schultage. Das Hauptsymptom ist regelmäßige Krampfbauchschmerzen, die andere Symptome sind auch Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Kopfschmerzen. Die Symptome der Dysmenorrhoe beginnen in der Regel ein paar Stunden vor dem Beginn der Menstruation und können bis zu drei Tage dauern.

Nach Ausschluss aller zugrundeliegenden Beckenerkrankungen wird auf der Basis der gynäkologischen Untersuchung und Bestätigung der zyklischen Charakter der Schmerzen die Diagnose gemacht.

Behandlung der primären Dysmenorrhoe

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente (zum Beispiel Ibuprofen oder Naproxen) sind die effektivste Methode der Behandlung (80% der Fälle) der primären Dysmenorrhoe. Sie werden normalerweise zu Beginn des Angriffs von Schmerzen, und dann alle 6-8 Stunden angenohmen, bis die Verfassung sich wieder normalisiert. In Fällen, in denen NSAR keine Erleichterung bringen, oder es geben die Kontraindikationen zu ihrer Annahme, die kombinierte orale Kontrazeptiva verwendet werden können.

Diese Pillen können vor allem für Frauen, die Verhütung und Linderung der Dysmenorrhoe verbinden wollen berücksichtigt werden.

Behandlung des sekundären Dysmenorrhoe

Sekundäre Dysmenorrhoe kann durch Endometriose, Myome der Gebärmutter, Uterusanomalien oder Adenomyose, sowie durch die Reihe von anderen Faktoren verursacht werden.

Die Symptome beginnen in der Regel nach ein paar Jahren vom Beginn der Menstruation. Schmerzen können zwei Wochen vor der Menstruation auftreten, und die Diagnose wird normalerweise während der gynäkologische Untersuchung, Ultraschall oder Laparoskopie gemacht. Die Behandlung hängt von der Art der Erkrankung.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.